Interview mit Diego’s Torwarttrainer Andreas Hilfiker

7. Mai 2010

Seit 2008 ist Andreas Hilfiker beim VfL Wolfsburg. Der ehemalige Schweizer Nationaltorwart gibt hier einige Einblicke in seine Tätigkeit als Torwartwarttrainer von Diego.

Wie sieht deine tägliche Arbeit mit Diego aus? Ist das Torwart-Training ins Mannschaftstraining integriert?Meistens sind alle drei Torhüter im Training. Vor den Einheiten bespreche ich mich in der Regel mit dem Trainer und er gibt mir Bescheid, wie viele Torhüter er benötigt, um sein Programm durchziehen. Meistens sind dies nur zwei Torhüter und so habe ich dann immer einen Torwart bei mir im Training.

Wenn unter der Woche keine Partie statt findet, haben wir mindestens eine Einheit für das Torwarttraining.

Wie charakterisierst du Diego als Torwart? Was sind seine Stärken?

Diego arbeitet sehr zielstrebig und professionell. Er hat eine positive und ruhige Ausstrahlung, ist selbstkritisch und ehrgeizig. Und ausserdem ein Sprachgenie...

 

Daneben kann man seine Sprungkraft als eine Stärke bezeichnen, er ist schnell auf den Beinen und durch seine Grösse hat er eine enorme Reichweite.

 

Diskutiert ihr im Vorfeld eines Spiels über den Gegner? Analysiert ihr zum Beispiel die Stürmer?

In der Mannschaftsbesprechung analysieren Trainer und Co-Trainer jeweils die gegnerische Mannschaft und deren System. Ich bespreche mit Diego jeweils Freistösse, Elfmeter und eventuelle andere Besonderheiten des Gegners. Natürlich werden auch unter der Woche bei gewissen Einheiten bereits über einzelne Spielsituationen diskutiert und Inputs abgegeben.

 

 

Wie sieht deine Arbeit beim Spiel aus?

Wenn am Nachmittag die Partie angesetzt ist, gibt es am Morgen einen Spaziergang. Wenn die Partie am Abend ist, trainiert Diego am Morgen mit dem Team mit und nicht torwartspezifisch. 45 Minuten vor dem Anpfiff gehe ich mit Diego auf dem Platz und schiesse ihn ein.

 

Hast du während den 90 Minuten ein besonderes Augenmerk auf Diego?

Ja, klar. Ich verfolge das Spiel und fokussiere mich natürlich hauptsächlich auf ihn. Beobachte sein Positionsspiel, die Angriffsauslösung, sein Spiel ohne Ball etc.

 

Analysiert ihr die Spiele danach gemeinsam? Auch auf Video/DVD?

Wir besprechen jede Partie zusammen. Normalerweise geschieht dies am Tag danach oder vor dem ersten Training nach dem trainingsfreien Tag. Es kam aber auch schon vor, dass wir gewissen Szenen gleich nach der Partie angesprochen haben. Immer wieder greifen wir auch auf die Technik mit Spielszenen ab DVD, Computer etc. zurück. Es gibt hier sehr gute Programme, wo einzelne Szenen sofort verfügbar sind und wir darüber diskutieren können.