Gut gespielt, aber Everton effizienter

28. November 2014

Im fünften Spiel der Europa-League Gruppenphase hat der VfL den vorzeitigen Einzug in die Zwischenrunde nach einem 0:2 gegen Everton verpasst.

Von der ersten Minute an spielten die Wölfe vorwärts und übten Druck auf das Tor der Engländer aus. Sie beherrschten klar das Spielgeschehen. Leider wurde ein korrektes Tor von Perisic wegen Abseits nicht gegeben. Von den Gästen sah man bis kurz vor dem Halbzeitpfiff nicht viel, dann aber entwischte Lukaku und dieser bezwang Diego bevor man die Seiten wechselte.

In der zweiten Halbzeit wollten die Wölfe sofort den Ausgleich erzielen. Bendtner traf dann auch zum vermeintlichen 1:1, doch auch dieser Treffer wurde wegen Abseits aberkannt, diesmal jedoch zu Recht.

Wolfsburg drückte weiter, doch gerade in dieser Phase entschied Mirallas mit dem zweiten Everton-Treffer die Partie, obwohl der VfL nie aufgab und am Ende noch weitere Torchancen erspielte.

Nun kommt es in zwei Wochen zum Endspiel in Lille, wo die Wölfe mindestens ein Unentschieden benötigen, um in die Zwischenrunde einzuziehen.