Bitteres Aus

2. Juli 2014

Die Schweizer Nationalmannschaft verliert ihr WM-Achtelfinale gegen Argentinien äusserst unglücklich.

Die taktisch hervorragend eingestellten und in der Defensive sehr kompakt stehenden Schweizer überliessen in der ersten Halbzeit den Argentinier das Spielgeschehen. Sie setzten aber in der Offensive immer wieder Nadelstiche und hatten in Durchgang eins die zwei grössten Torchancen zur Führung.

Nach dem Seitenwechsel wurden die Südamerikaner stärker und die „Nati“ konnte sich etwas weniger nach vorne befreien. Diego hielt die Schweiz aber mit Klasse-Paraden im Spiel.

In der Verlängerung kämpften beide Teams aufopferungsvoll weiter. Die Schweizer hatten Messi und Co. im Griff und wenn die Gauchos trotzdem gefährlich wurden, holte Diego den Ball aus dem Lattenkreuz.

Als sich ein Elfmeter-Schiessen anbahnte, schnappte sich Messi, der sonst in der gesamten Partie gut abgeschirmt wurde, den Ball und passte zu Di Maria, der zwei Minuten vor dem Ende Diego keine Chance liess und Argentinien in Führung brachte.

Die Schweizer versuchten nochmals alles, auch Diego stürmte nach vorne und war nun mehr im gegnerischen Strafraum zu finden als vor seinem Tor. Dann kam die grosse Chance für Dzemaili, doch sein Kopfball prallte an den Pfosten, von dort an sein Bein und danach kullerte die Kugel neben das Tor, was für ein Pech!

Das war der Schlusspunkt in einem am Ende dramatischen Spiel. Diego und Co. haben alles gegeben, am Ende gewann nicht die bessere Mannschaft, sondern einfach die Glücklichere.