Niederlage im zweiten Spiel

21. Juni 2014

Im Topspiel der Gruppe E verlor die Schweizer Nationalmannschaft gegen ein starkes Frankreich mit 2:5.

Bereits zu Beginn des Spiels gab es für die Schweiz einen ersten Dämpfer, als Abwehrchef Von Bergen nach einem Tritt ins Gesicht verletzt den Platz verlassen musste. Wie im Spiel gegen Ecuador geriet die Nati nach einem Eckball in Rückstand, Giroud traf mit dem Kopf. Keine Minute später erhöhten die Franzosen durch Matuidi auf 0:2.

Die Schweizer gaben nicht auf und kamen in der Folge zu zwei Möglichkeiten. Ein Tor von Xhaka wurde wegen Abseits nicht gegeben, was eine Fehlentscheidung war.

Frankreich blieb jedoch sehr gefährlich. Vor allem nach Balleroberung schalteten sie blitzschnell um und kamen immer wieder gefährlich vor das Tor. Diego hielt die Schweiz mit einem parierten Elfmeter im Spiel, wenige Minuten später war er gegen Valbuena aber machtlos.

In Halbzeit zwei überliessen die Franzosen den Schweizer das Spielgeschehen, brachten aber mit schnell vorgetragenen Kontern die Nati immer wieder in Schwierigkeiten. Benzema und Sissoko erhöhten das Skore im weiteren Spielverlauf auf 0:5 und ohne Diego’s Paraden hätte Frankreich die Führung noch weiter ausbauen können.

Dzemaili und Xhaka setzten gegen Ende des Spiels mit ihren beiden Toren den Schlusspunkt in diesem torreichen Spiel.