60 Minuten toll mitgehalten

9. März 2014

Aber bitteres Ende gegen die Bayern

Gegen die wohl zurzeit beste Vereinsmannschaft der Welt zeigte der VfL während gut einer Stunde ein super Spiel und begann die Partie mit viel Druck und Leidenschaft. Die zahlte sich bereits nach 17 Minuten aus, als Naldo seine Farben in Führung brachte.

Die Bayern wurden jetzt stärker und glichen das Resultat durch Shaqiri nach einer Ecke wieder aus. Die Wölfe liessen sich dadurch allerdings nicht beirren und hielten dem Champions-League-Sieger weiterhin tapfer die Stange.

Auch in Durchgang zwei änderte sich das Bild zunächst nicht. Trotzdem gingen die Bayern nach einer guten Stunde durch Müller in Führung. Kurze Zeit später verpasste Dost eine Hereingabe um Millimeter zum Ausgleich, praktisch im Gegenzug schoss Mandzukic das dritte Tor für die effizienten Gäste. Diese spielten sich nun in einen Rausch und Ribery, Müller und Mandzukic erhöhten am Ende auf ein brutales 1:6.

Das Ergebnis spielt die Leistung der Wölfe nicht wieder, weil Diego und Co. 65 Minuten lang den Bayern ebenbürtig waren. Zum nächsten Spiel reisen die Wölfe am kommenden Samstag nach Braunschweig.