Vorsprung verspielt

7. September 2013

4:4 gegen Island

Das Spiel begann schlecht für die Schweizer, bereits nach drei Minuten knallte Gudmundsson eine Flanke ins Lattenkreuz. Doch die Nati liess sich nicht beeindrucken und legte ihrerseits in der Offensive so richtig los. Stephan Lichtsteiner mit dem Kopf, Fabian Schär nach einem Eckball und erneut Lichtsteiner sorgten bereits nach einer guten halben Stunde für eine 3:1-Führung. 

Auch in Halbzeit zwei machten die Schweizer sofort Druck und erhöhten mit einem Dzemaili-Elfmeter auf 4:1. Doch nur zwei Minuten später verkürzte Sightorsson für Island und Gudmundsson brachte die Gäste nach 66 Minuten vollends zurück ins Spiel. 

Jetzt wurde es nochmals eng für die Schweiz.  Eine Viertelstunde vor Schluss rettete Diego gegen Sigurdsson in Extremis, doch gegen einen erneuten Kunstschuss von Gudmundsson in der 90. Minute hatte auch er keine Chance mehr. 

So verspielten die Schweizer einen konfortablen Vorsprung, bleiben in der Tabelle aber noch vier Punkte vor Norwegen, gegen die sie am kommenden Dienstag antreten müssen.