Diego's Kolumne in 20minuten

29. März 2013

"Reto Ziegler war doch einfach enttäuscht

Trotz 18 Torschüssen und 64 Prozent Ballbesitz hat es für uns in der letzten Runde in der Bundesliga gegen Fortuna Düsseldorf nur ein enttäuschendes 1:1 gegeben. Darauf will ich aber gar nicht mehr gross eingehen. Nur so viel: Wir haben es einmal mehr verpasst, in einem Heimspiel eine Vorlage aufzunehmen und den Abstand auf die Abstiegsplätze weiter auszubauen. Den Unmut unserer Fans kann ich natürlich verstehen. Trotzdem darf es nicht sein, dass ein einzelner Spieler bei jedem Fehler von den eigenen Fans ausgepfiffen wird. Das hilft niemandem!

Ganz ähnlich erging es uns am Samstag mit der Nati bei der Nullnummer in Nikosia gegen Zypern. In der ersten Halbzeit hatten wir Chancen für zwei Spiele, konnten aber leider keine nutzen. Mein Stellvertreter Yann Sommer hat seine Aufgabe erwartungsgemäss gut gemacht. Er war zur Stelle wenn er gebraucht wurde. Zum Glück sind die anderen Gruppenspiele mehr oder weniger für uns gelaufen, so dass wir trotzdem mit zwei Punkten Vorsprung auf Platz eins stehen. Aber im Ernst: Am 8. Juni beim Rückspiel in Genf dürfen wir uns keinen Ausrutscher mehr erlauben. Wer weiss, ob wir nochmals zu so vielen Chancen kommen wie am letzen Samstag. Nach der Partie wurde dann eine Aussage von Reto Ziegler etwas aufgebauscht. Meiner Meinung nach war seine Kritik gar nicht in Richtung von Ricardo Rordriguez zu verstehen, sondern viel mehr war es die Enttäuschung darüber, dass wir den Vorsprung an der Tabellenspitze nicht ausbauen konnten.

Gegen des Trainers Ex-Verein

Am Sonntag kommt der 1. FC Nürnberg zu uns nach Wolfsburg. Wieder ein Heimspiel. Wieder eine Gelegenheit, unseren Fans endlich mal einen Dreier als Ostergeschenk mit auf den Heimweg zugeben. Aber Nürnberg wird uns keine Geschenke machen. Die werden beweisen wollen, dass sie in den drei Monaten ohne unseren Trainer Dieter Hecking nichts verlernt haben. Wie auch immer, wir wollen endlich wieder einmal einen Heimsieg einfahren."