Wieder spätes Gegentor

21. März 2011

Im ersten Spiel unter dem neuen Trainer kassierten die Wölfe wiederum einen Gegentreffer in der Nachspielzeit.

Nur ein paar Sekunden fehlten und der Einstand von Felix Magath wäre mit drei Punkten äusserst erfolgreich ausgefallen. Niedermeier glich Grafite’s Führung aus der ersten Halbzeit mit dem letzten Angriffsversuch aus und sorgte dafür, dass die Wölfe auch während der Länderspielpause einen Abstiegsplatz belegen.

Für den verletzten Diego stand nicht wie in der vergangenen Zeit Marvin Hitz im Tor des VfL sondern André Lenz.